Mittwoch, 30. November 2022

Mutig sein, Neues wagen – auch als Behörde

Must read

Im Landkreis Ludwigslust-Parchim wird das erste Startup- und Gründungszentrum – DeveLUP – im September dieses Jahres eröffnet

Geschäftiges Treiben. Letzte Arbeiten an der Fassade. Möbelrücken im Innenraum. Das DeveLUP wächst. Hinter der Wortkreation verstecken sich der englische Begriff develop und die Abkürzung des Landkreises Ludwigslust-Parchim – kurz LUP.

Ideen entwickeln, Neues entfalten, Innovationen entstehen lassen. Das passt zum DeveLUP. Es ist das erste Startup- und Gründungszentrum für den European Green Deal im Norden; im September dieses Jahres wird es eröffnet. Es geht um Nachhaltigkeit und Innovation. Ideen für Natur, Gesellschaft und Wirtschaft werden hier zusammengetragen.

Landrat Stefan Sternberg (Foto: Philipp Eisermann)

„Die Idee zum DeveLUP hatten wir – Kreistag, Verwaltung und Wirtschaft – bereits Anfang 2019“, erklärt der Landrat des Landkreises Ludwigslust-Parchim, Stefan Sternberg. „Unsere Zielstellung ist klar und deutlich: Raum schaffen für Innovation. Wir wollen in unserem Startup- und Gründungszentrum Kräfte bündeln“, so Landrat Sternberg weiter. Im DeveLUP ziehen deshalb auch die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Südwestmecklenburg (WiföG) sowie die Kreisvolkshochschule ein. Ein Objekt für viele Partner. Das verspricht kurze Wege für Gründer*innen. Vor allem wenn es um Förderungen geht.

Das DeveLUP entsteht auf dem Campus Wohnen & Arbeiten in Ludwigslust – eingebettet zwischen Wohnungen und sozialer Einrichtungen. Auf dem Areal, dem ehemaligen Garnisonsgelände der Stadt Ludwigslust, entsteht sogar eine Kita.

DeveLUP-Welcome Center (Grafik: Landkreis Ludwigslust-Parchim)
Sabine Winkler (Foto: Landkreis Ludwigslust-Parchim/Sabrina Panknin)

Der Weg hin zum DeveLUP war eine Herausforderung und ein Novum für eine Kreisverwaltung. „Wir bewegen uns als Verwaltung im öffentlichen Sektor. Einige Schritte erfordern ein wenig Geduld“, erklärt Sabine Winkler, Leiterin des Fachdienstes Metropolregion, Innovation und Projekte. Das DeveLUP entsteht unter Begleitung der Wienerin, die bereits viele Jahre im Startup-Bereich gearbeitet hat. Zuletzt in Berlin. „Es braucht schon Mut, im ländlichen Raum ein Startup- und Gründungszentrum aufzubauen. Der Landkreis aber muss sich nicht verstecken“, so Sabine Winkler.

„Grund zum Gründen – Ein Startup-Zentrum für den Landkreis Ludwigslust-Parchim“: So lautet der Titel einer Studie, die im Vorfeld der Errichtung des DeveLUP vorgenommen wurde. Herausgegeben von Neuland21 e.V. und gefördert aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Die Studie zeigt, dass es im Landkreis Ludwigslust-Parchim zwischen 800 und 900 Neugründungen pro Jahr gibt – größtenteils lokale Existenzgründungen. Damit liegt der Landkreis im unteren Mittelfeld im Vergleich zu anderen bundesdeutschen Landkreisen. „Genau das wollen wir ändern“, sagt Landrat Stefan Sternberg. Zumal der Landkreis LUP als Wirtschaftsmotor des Landes Mecklenburg-Vorpommern gilt mit seiner ausgeprägten Land- und Ernährungswirtschaft – wie der Vanille Wollenhaupt GmbH, die erst kürzlich ihre Vanille-Verarbeitung in den Gewerbepark Valluhn-Gallin verlegte und 18 Millionen Euro in den Standort im Landkreis Ludwigslust-Parchim investierte.

Wenn auch für viele nicht auf den ersten Blick: Zwischen Hamburg und Berlin gelegen, liefert der Landkreis Ludwigslust-Parchim als zweitgrößter Landkreis Deutschlands ideale Bedingungen. Und er gehört zur Metropolregion Hamburg. „Wir müssen uns im ländlichen Raum nicht verstecken“, sagt Stefan Sternberg. „Vor allem aber dürfen wir den großen Zentren wie Berlin und Hamburg nicht das Spielfeld überlassen.“

Schon jetzt gibt es eine Menge innovative Unternehmen in LUP – unter anderem die Dockweiler AG, HENKEL Beiz- und Elektropoliertechnik GmbH, Dr. Eberhard Bioenergie GmbH… Letztere liefern den blauen Farbstoff für die Produktion von Gummibärchen – aus Algen. „Unsere Partner sind zuverlässig, innovativ. Wir bieten Platz, haben Flächen, um Ideen entstehen zu lassen“, erläutert Landrat Sternberg. Immer wieder besichtigt der Landrat gemeinsam mit Kolleg*innen der WiföG Unternehmen im Landkreis. Wirbt zugleich für das neue Startup- und Gründungszentrum. „Nur gemeinsam können wir Ideen entwickeln“, so Sternberg.

DeveLUP-Dorfplatz (Grafik: Landkreis Ludwigslust-Parchim)

Mutig sein, Neues wagen – darum geht es letztendlich immer beim Gründen. Das weiß auch Sabine Winkler. „Die aktuelle Situation in der Welt wird auch Einfluss auf Gründer*innen haben. Die Sicherheit gerät derzeit stark ins Wanken. Deshalb ist es wichtig, dass wir als Verwaltung den sicheren Rahmen geben. Gründer*innen motivieren“, so die Fachdienstleiterin für die Metropolregion, Projekte und Innovation beim Landkreis. Deshalb braucht es ein gutes Netzwerk aus Partner*innen. Diese gibt es im Landkreis Ludwigslust- Parchim. „Auch, wenn die Netzwerke nicht so groß wie in Berlin und Hamburg sind, sind sie im Landkreis LUP einfach verlässlicher. Die Netzwerke, die sich Gründer*innen bei uns aufbauen, auf die können sie sich verlassen. Ein Grund mehr, hier im ländlichen Raum zu gründen. Und es geht nicht immer nur schnell um den Gewinn bei einer Investition. Im DeveLUP setzen wir stark auf Nachhaltigkeit der Startups“, betont Winkler.

„Gründen ist ein Marathon“ – so steht es auf der Internetseite des DeveLUP. „Wir stehen allen potentiellen Gründer*innen bei“, so Sabine Winkler. Wer eine Idee hat, kann Kontakt aufnehmen, bekommt Beratung und Unterstützung. Coaching- und Weiterbildungsangebote inklusive. „Wir wollen die nötige Infrastruktur zur Verfügung stellen und Angst nehmen“, so die Wienerin.

Im Vorfeld der Eröffnung des DeveLUP startete bereits im Frühjahr die Green Deal Challenge – Experimentierfelder in Bereichen wie der Land- und Ernährungswirtschaft, Energie, Wohnen und Leben wurden gesammelt. Jetzt können sich potentielle Gründer*innen mit einer Idee in einem der Experimentierfelder oder einer eigenen Idee bewerben. Der Wettbewerb geht noch bis zum 31. Juli 2022 – bis zu diesem Datum kann ein Businessplan eingereicht werden. Also: Jetzt noch schnell mutig sein und Neues wagen. Gründer*innen sind im DeveLUP gut aufgehoben und im Landkreis Ludwigslust-Parchim gibt es dafür den „Raum für Zukunft“.

Sabrina Panknin ist Pressereferentin beim Landkreis Ludwigslust-Parchim. Nach einem Magisterstudium mit dem Hauptfach Mittlere und Neuere Geschichte sowie den Nebenfächern Alte Geschichte und Neuere deutsche Literatur- und Medienwissenschaften absolvierte Sabrina Panknin ein Volontariat bei der Schweriner Volkszeitung. Von 2012 bis 2019 arbeitete sie in den SVZ-Lokalredaktionen Lübz und Ludwigslust. 2020 wechselte Sabrina Panknin zum Landkreis Ludwigslust-Parchim.
(Foto: Studioline Schwerin)

Vorheriger ArtikelEinfach mal machen!
Nächster ArtikelIm Startup-Dschungel
- Werbung -

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Latest article