Samstag, 13. April 2024

Re:Form – Allianz für den Staat von morgen.

Ins Netz gegangen

Must read

Es stand schon einmal besser um das Vertrauen in die Demokratie in Deutschland. Klimakatastrophe, Kriege, Versorgungsengpässe, Fachkräftemangel oder Bildungsmisere: Während die komplexen Krisen unserer Zeit immer heftiger zuschlagen, zweifeln sehr viele Menschen daran, dass die Regierung uns in eine gute Zukunft lotsen kann. Und ein Staat, der nicht liefert, verliert früher oder später seine Legitimation. 

Was tun? Wie verpassen wir unserem Staat das dringend benötigte Update? Halten wir zunächst einmal fest: Der Staat, das sind die Menschen in der Verwaltung. Und genau hier, im Maschinenraum der Demokratie, entwickeln kreative Köpfe überall in Deutschland gute Lösungen. Re:Form – eine neue, von ProjectTogether gegründete Allianz von Verwaltungspionier*innen – will sie jetzt zusammenbringen und ihre Ideen in die Breite tragen.

Was wäre, wenn … ?

Wie sehen diese Lösungen aus? Ein Beispiel ist die von der Hamburger Senatskanzlei entwickelte Low-Code-Plattform MODUL-F, die als ein zentraler Baukasten die interne Verwaltungsdigitalisierung in Deutschland beschleunigt. Ausgangspunkt war eine Inspiration: Was wäre, wenn die Behörden deutschlandweit bei der Entwicklung von digitalen Standards zusammenarbeiten würden? Und wenn der Staat selbst als Anbieter den Vertrieb übernimmt? 

Das Gegebene infrage stellen, eine Verwaltung entwickeln, die ganz aus dem Heute gedacht ist, auf der Höhe der technologischen Möglichkeiten. Das treibt die Pionier*innen von Re:Form an. Gemeint sind die Menschen in Kommunen, Ländern oder Bund, die mit mutigen Experimenten neue Wege gehen und sich für einen bürgernahen, effizienten und zeitgemäßen Staat starkmachen. Die sich beispielsweise fragen: Was wäre, wenn es keine Hierarchien und keine Ressortgrenzen gäbe? Oder wenn der Staat direkt in die digitale Grundversorgung investieren würde?

Wir regieren anders, als wir leben

Es gibt sie an vielen Orten, die Innovationen in der Verwaltung. Re:Form macht die Geschichten dahinter sichtbar, vernetzt Macher*innen – und will so neue Kooperationen und Experimente auf den Weg bringen. Denn damit sich der Staat von innen heraus erneuern kann, braucht es neue Formen der Zusammenarbeit. Zwischen den verschiedenen Verwaltungsebenen, aber auch zwischen dem Staat und der Zivilgesellschaft oder der Wirtschaft. Von digitalen Bürgerservices über gute Bildung und erfolgreiche Integration bis zur nachhaltigen Energiewende: Die zentralen Herausforderungen unserer Zeit könnten Chancen sein für ein zukunftsfähiges Deutschland.

Wir von ProjectTogether finden: Wir regieren anders, als wir leben. Doch der Staat könnte so innovativ sein wie seine Menschen. Mit Re:Form wollen wir den Staat neu denken – und dieses Denken in die Praxis umsetzen. Damit leisten wir unseren Beitrag für die nächste Staatsreform. Egal, ob du Profi in einem Fachgebiet bist oder einfach nur Lust hast, dich mit Mitstreiter*innen für einen zukunftsfähigen Staat zu vernetzen: Alle Verwaltungspionier*innen sind eingeladen, mitzumachen.

Mehr zu Re:Form auf der Website: www.reform-staat.org


(Foto: Samuel Groesch)

Johannes Tödte, M.A., ist Head of Communications bei ProjectTogether und zuständig für die Kommunikation zu Themen sozialer Innovation.

(Foto: Leander von Thien)

Robert Peter, M.A., ist Manager of Public Innovation bei ProjectTogether, Referent für Politischen Dialog und Public Affairs am Weizenbaum-Institut und befasst sich mit Digitaler Transformation und Skalierung von kommunalen Innovationen.

- Werbung -

More articles

Latest article