Montag, 28. November 2022

Erster gemeinsamer Jahrgang abgeschlossen

Must read

Marco Feldmann
Marco Feldmann
Marco Feldmann ist Redakteur für Innere Sicherheit und Bevölkerungsschutz. Er war 15 Jahre lang Fußballschiedsrichter.

Der erste Jahrgang der gemeinsamen Ausbildung im Zentrum für Nachrichtendienstliche Aus- und Fortbildung (ZNAF) für den mittleren Dienst ist abgeschlossen. Zwei Jahre lang haben 29 Auszubildende, darunter elf Frauen, gemeinsam gelernt. 20 von ihnen kamen vom Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV), neun aus dem Bundesnachrichtendienst (BND).

Während ihrer Ausbildung haben sie sich neben dem umfangreichen nachrichtendienstlichen Handwerkszeug auch intensiv mit dem rechtlichen Gerüst und dem ethischen Rahmen ihres Handelns auseinandergesetzt. Die Ausbildung besteht aus einem fachtheoretischen (acht Monate) und einem praktischen (16 Monate) Abschnitt. Die Auszubildenden lernten die unterschiedlichen Aufgabenfelder und Arbeitsweisen der Nachrichtendienste kennen. Zudem besuchten sie unter anderem Lehrgänge in Staats-, Verwaltungs-, Verfassungs-, Nachrichtendienst- und Europarecht. Zum Lehrplan gehören auch eine Fremdsprachenausbildung sowie Lehrveranstaltungen zu internationaler Politik sowie zu Grundlagen des Verwaltungsmanagements.

Der Präsident des BND, Dr. Bruno Kahl, sagte: “Je komplexer und unübersichtlicher unsere Welt wird, desto wichtiger ist es, dass alle nachrichtendienstlichen Akteure eng, vertrauensvoll und auf der Basis gemeinsamer Standards zusammenwirken.”Die Grundlage für eine effektive Arbeit von BND und BfV sei gut ausgebildetes Personal. Ohne professionelle Fachkräfte nützten die beste Technik und die umfassendsten Befugnisse nichts, so Kahl.

Und BfV-Präsident Thomas Haldenwang ergänzte: “Die Sicherheitsbehörden in Deutschland stehen besonders in der digitalisierten Welt vielfältigen Herausforderungen gegenüber, die sie nur gemeinsam und mit bestens ausgebildeten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bewältigen können.” Mit der gemeinsamen Ausbildung am ZNAF gingen BND und BfV neue Wege. “Der erste Jahrgang der gemeinsamen Ausbildung hat hier das notwendige Rüstzeug für seine zukünftige Aufgabe als Verfassungsschützer und Nachrichtendienstler erhalten”, unterstrich Haldenwang.

Vorheriger ArtikelSynergien heben
Nächster Artikel“Die Situation macht demütig”
- Werbung -

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Latest article